Donnerstag, 23. Mai 2013

50

… diese magische Leserzahl auf meinem Blog habe ich dank Moni zum zweiten Mal erreicht. Die magische Zahl 50 hatte ich im Oktober letzten Jahres sogar überschritten. Da ich Bloggen als Suche nach meiner eigenen Identität begreife, hatte ich mich danach in „rheinland-blogger“ umbenannt. „dieter759“ klang mir als Blogger-Identität zu hohl, zu kryptisch, eine anonyme Wort-Zahlen-Kombination, die ich aus dem Hut gezaubert hatte, weil mir nichts besseres eingefallen war.

Vom Nullpunkt aus hat sich danach meine Leserschaft neu formiert. Viele alte Leser sind meinem neuen Blog-Namen treu geblieben. Es sind auch neue Leser dazugekommen, dafür finden sich ein paar alte Leser nicht mehr in meiner Leseliste wieder. Und es gibt viele bekannte, anonyme und stille Leser außerhalb des Dunstkreises meiner Leseliste. Danke an alle für das fleißige Blog-Lesen ! Und natürlich für das fleißige Kommentieren, wobei ich nicht zwingend erwarte, dass jeder Leser etwas kommentieren muss.

Ich bin mir dessen bewusst, dass all die fleißigen Leser und Leserinnen bisweilen Geduld mitbringen müssen, denn ich zeige nicht nur schöne Bilder, wie es im Rheinland aussieht. „Le beau est toujours bizarre“ – das Schöne sieht immer komisch aus – so hatte einst Charles Baudelaire gesagt. Dies betrachte ich als Herausforderung im Alltag, nicht nur diejenigen Dinge zu sehen, die man allgemein als schön wahrnimmt. Sondern auch banale, abstoßende, unschöne, funktionale, zweckmäßige, laute oder häßliche Ecken des Alltags, über die man sonst gerne hinweg sieht. Dies betrachte ich als die eigentliche Kunst des Sehens.

Das Geschriebene soll bewusst Denkanstöße liefern. „Das Gleiche lässt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht“ nach dieser Lesart von Goethe schreibe ich gerne meine Texte. Ich will nicht unterhalten, schönreden oder an der Oberfläche herum kratzen. Ich thematisiere gerne, reiße Problemfelder auf, analysiere menschliche Verhaltensweisen, bewerte Rahmenbedingungen, dramatisiere. Wenn ich tief genug ins Innere der Dinge hinein schaue, klaffen überall Widersprüche, die mich voran treiben.

Danke auch an alle Leser aus dem Ausland, die mittlerweile aus den Niederlanden, aus Belgien, Frankreich, England, Spanien, Portugal, Schweden, Polen und Russland kommen. Carolina, die am weitesten entfernte Leserin, kommt sogar aus Argentinien. Den einen oder anderen Leser aus dem Ausland bitte ich um Verständnis, dass meine Kommentare etwas rarer geworden sind, denn mit dem (teilweise grotten-schlechten) Google Translator dauert das Abfassen der Kommentare in einer Fremdsprache effektiv länger.

Als „rheinland-blogger“ möchte ich meinem Namen gerecht werden und meine Themen noch stärker auf das Rheinland konzentrieren. Durchschnittlich schaffe ich 4-6 Posts pro Woche. Mein Ziel ist es, zu mehr als der Hälfte über das Rheinland zu schreiben, wobei weiterhin ein gewisser Themenanteil verbleiben wird, der nichts mit dem Rheinland zu tun haben wird. In diesem Teil werde ich über alles und Gott und die Welt philosophieren. Um werthaltige Themen zu finden, habe ich eine Ideenliste gesammelt, die ich Stück für Stück abarbeite. Dabei entstehen genauso Spontanideen, die ich teilweise direkt noch an demselben Tag herunter schreibe.

Beheimatet zwischen Köln und Bonn, gibt es in meinem Blog diverse „weiße Flecken“ auf der Landkarte des Rheinlandes. Je mehr ich mich von meinem Heimatort entferne, um so mehr breiten sich diese „weißen Flecken“ aus, über die ich noch nichts geschrieben habe. Um diese „weißen Flecken“ mit Themen und Geschichten zu füllen, werde ich wahrscheinlich auf einzelne Blogger zukommen und fragen, inwieweit ich Bilder aus deren Blogs in meinem Blog zeigen darf. Bezogen auf Posts zu Glockentürmen, hat dies mit zwei Bloggerinnen aus Frankreich wunderbar funktioniert. Um diese Bilder herum würde ich dann eine Geschichte schreiben, die ich mir ausgedacht und recherchiert habe. Meine Endvision wäre es, dass mein Blog eine Sammlung von ganz vielen Geschichten aus dem Rheinland wäre. Wobei der Anteil, in dem ich über alles und Gott und die Welt philosophieren würde, nicht wegfallen würde.

Danke an Moni und danke an Euch alle, dass ich die magische Schallgrenze von 50 erreicht habe. Danke, damit das Bloggen weiterhin so viel Spaß bereiten wird wie bisher !

Kommentare:

  1. Schön das sich deine Leser auf 50 erhöht haben.Es ist auch nicht immer einfach und es braucht Zeit.In meinen Anfangszeiten hab ich nur für mich geschrieben,erst mit den Jahren kamen immer mehr Leser hinzu.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. ♥ lichen Glückwunsch Dieter, die 50 Leser hast Du nun erreicht.
    Deine Berichte über das Rheinland sind immer sehr interessant, mit den Hintergrundinfos.

    Liebe Grüße
    Angelika


    AntwortenLöschen
  3. Das Interesse und die Freude hier zu lesen ist ganz auf "unserer" Seite, Dieter! Allmählich kristallisierte sich eine offene Bloggergemeinschaft heraus, in der jeder gespannt auf neue Geschichten ist. Das Leben ist zum Glück voll davon, der Kreativität und Individualität ist nur die Grenze des guten Geschmacks und der Software gesetzt. Schön, wenn sich Menschen dem Schreiben verschreiben oder/und den Bildern.

    Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zur 50! Ich, auf jeden Fall, freue mich immer auf deine Beiträge und bin froh, dass ich deine Seite entdeckt habe.
    Viele Grüße und ein fröhliches "auf Wiederlesen"
    Calendula

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Dieter,
    da gratuliere ich und sage noch einmal, es macht mir Freude, Deine Artikel zu lesen.
    Auch hier entwickelst du wieder eine kreative Idee und ich würde mich freuen, wenn ich auch mal ein Bild beisteuern kann, um die weißen Flecke zu füllen.
    Jetzt erstmal "weiter so ", dann sind die nächsten 50 ganz schnell erreicht!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Congratulations dear friend and thanks for mention me, it's a nice gesture from you!
    their reports are very interesting and attractive, soon have more and more followers/readers.
    LieBe grüBe.

    AntwortenLöschen
  7. Finde ich ganz toll, Gratuliere :-)
    Hoffentlich werden es noch jede Menge mehr.
    Das schöne an deinem blog ist das du dir so viel Mühe gibst.
    Man merkt deinen Artikeln an das sich jemand Gedanken macht...
    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  8. So kommen immer wieder neue Leser und der Eine oder Andere verabschiedet sich. Kenne ich auch und finde ich auch legitim. Sehe es wie du mit dem kommentieren und lesen. Man muss ja nicht immer was dazu sagen.

    Ich danke dir jedenfalls für deine Post, so mag ich die Art und finde die Informationen immer sehr interessant. Im Grunde kann man so viel aus der Ferne von Land und Leuten kennenlernen und wie einen Schwamm aufsaugen. Ebenso wie Austausch.

    Bleib so wie du bist und ich freue mich wieder Neues zu lesen.

    Liebe Abendgrüssle
    Nova

    AntwortenLöschen
  9. Dieter, herzlichen Glückwunsch.
    Es wäre doch schade, wenn du deinen Blog einstellen würdest,
    weil keine Leser/innen da sind. Du hast eine treue Leserschaft,
    Du kannst 372 Mitleser haben, aber es kommen nur einige wenige
    davon. Viele haben nicht auch nur einmal kommentiert.
    Mach ganz einfach weiter so - sprich auch heikle Themen an,
    Das macht dein Blog doch aus.
    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. ♡lichen Glückwunsch zu der 50!
    Schau mal, was ich für dich gefunden habe:
    http://www.animaatjes.de/namen-bilder/dieter/
    Dir eine angenehme N8, schlaf gut, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  11. Lieber Dieter, deine Reflexionen zu deinem Blog habe ich mit Interesse gelesen. Ich lese gerne bei dir über unsere gemeinsame Heimat, die bei mir im Blog momentan nicht im Mittelpunkt stehr, aber umso besser, dass es Blogs wie deinen gibt....
    Schön, dass du - wie du bei mir geschrieben hast - eine tolle Französischlehrerin hattest! Ich hatte eine zum Fürchten und nach wie vor große Angst, französisch zu sprechen, was megapeinlich ist, wo die Tochter doch eine franz. Schwiegerfamilie hat. Aber die Liebe zum Land, seiner Kunst & Kultur ist ungetrübt davon geblieben. Und das größte ist sowieso meine kleine mademoiselle...
    In diesem Sinne: Bonne nuit!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. ich freue mich auch sehr dass dein blog so lebt Dieter :-)
    und ich freue mich auf deine weiteren interessanten Texte und Bilder.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  13. Dann herzlichen Glückwunsch zur neuen "50" und führ nur deinen Blog weiter in bisher gewohnter Art und Weise. :-)
    Ich lese gerne deine informativen Texte. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  14. Proficiat Dieter! Ik heb dankzij je blog al veel geleerd.

    AntwortenLöschen
  15. Gratulation und Glückwunsch!

    Grüße, Sathiya

    AntwortenLöschen
  16. Glückwunsch und weiter so Dieter. Ich lese gern hier und versuche auch meist zu kommentieren :-)
    Nicht zu allem fällt mir etwas ein, aber das ist ja auch normal denke ich.
    Ich selbst bin zu faul, um tiefer zu graben, das muss ich leider zugeben. Ich bin eher die seichte Bloggerin, die Bilder der Umgebung zeigt und aus ihrem Leben berichtet. Für die Infos und Fakten habe ich dafür ja dich ... danke, dass du dir immer soviel Mühe gibst. Die Geduld und Muße hätte ich einfach nicht :-)

    Solltest du mal Bilder von mir brauchen, um bisher weiße Flecken zu untermalen ... bedien dich :-)

    LG Frauke

    AntwortenLöschen