Samstag, 20. April 2013

Spargel, Erdbeeren, Gemüseanbau

Die Gemüsebauern haben die linke Rheinseite fest in ihrer Hand. Sie profitieren von dem warmen Klima im Talkessel der Köln-Bonner Bucht. Mit der petrochemischen Industrie wird es bei warmen und feuchten Wetterlagen rasch unerträglich. Obst und Gemüse wachsen in diesem Treibhaus-Klima prächtig. In diesen Frühlingstagen verharren die Temperaturen auf einem mäßigen Niveau. Ich genieße das Farbenspiel: Gras sprießt in kräftigem Grün, die jungen Pflanzen sind auf die lockere und frische Erde gesetzt. Und überall glitzert Klarsichtfolie auf den Feldern in Vierecken, Rechtecken oder schmalen Bändern. Eine Landschaft aus Folie und Gewächshäusern fügt sich zusammen.


Von der Höhe aus kann man den Flickenteppich aus Folie und Feldern überblicken.



Spargel aus der Gegend von Bornheim ist weithin bekannt und markenrechtlich geschützt.




Abdeckfolien zeichnen Dreiecke und Vierecke.

  
Reihen von Stiefmütterchen setzen gelbe Farbtupfer.

  
Ein Wirtschaftsweg schlängelt sich an dem System von Frühbeeten vorbei.


Zusammengerollte Abdeckfolie markiert den Rand des Erdbeerfeldes.


Zwei Windräder bäumen sich etwas überraschend auf. 


Das System von Folientunneln reiht sich sauber aneinander.


Durch-nummeriert hat alles seine Ordnung. 



Ein Blick in das Innenleben kündigt eine Delikatesse an: Erdbeerpflanzen.


Strohballen mit Folientunnel und Rennrad: die Route ist wunderschön, denn diese Landschaft des Gemüseanbaus durchquere ich ausschließlich über Wirtschaftswege.

Kommentare:

  1. Lieber Dieter,
    Erdbeeren und Spargel... das läutet den Sommer ein... Mir gefallen Deine Bilder sehr sehr gut... haben wir doch jahrelang Erdbeeren und Spargel aus Bornheim bezogen... ganz frisch... ach da kommen Erinnerungen bei mir hoch, mein Mann stammte aus dieser Gegend...
    Schönen Sonntag-
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos illustrieren deinen heimatkundlichen Bericht, lieber Dieter! Ich hab als Kind noch gelernt, welche Boden- und Klimaverhältnisse zu der Fruchtbarkeit der Gegend beitragen. Du erinnerst mich an all das wieder. Sachunterricht heute ist ja ganz anders. Mir hats damals sehr viel Spaß gemacht. Tolle Hefte sind da entstanden & das Größte war, wenn ich mir vom Taschengeld eine passende Postkarte kaufen konnte. Genug geschwärmt!
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Die Rheinebene hier im Markgräfler Land und Breisgau sieht genauso aus. Hier wird auch Spargel und Erdbeeren unter Folie angebaut. Alle Jahre wieder gibt es neue Systeme und Folien, die alles noch früher reifen lassen sollen. So richtige Folientunnel, wie du fotografiert hast, habe ich allerdings noch sehr selten gesehen. Du hast schon recht: die Landschaft sieht verändert aus, wenn die Folien ausgelegt sind.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Calendula

    AntwortenLöschen
  4. Na danke....reicht es nicht wenn ich nun im TV immer Werbung, Zubereitungen und Tellergerichte mit leckerem Spargel zu sehen bekomme??? Musst DU mir nun auch noch lange Zähne machen???? *lacht*

    Also das ich die Jahreszeit wo ich neidisch bin...lecker Spargel....yammi. Der ist hier nämlich mehr als selten zu bekommen, und wenn dann sauteuer.

    In Deuschland hatte ich auch Spargelfelder fast in der Nachbarschaft d.h. ringsrum wurde überall angebaut und angeboten....hach, ich konnte mich nicht daran sattessen *gg*


    Schönen Sonntag und herzliche Grüssle

    AntwortenLöschen
  5. Lecker ,ich liebe Spargel und Erdbeeren.Hier bei uns im Norden gibt es sie zur gegebener Zeit an jeder Ecke zu kaufen.Dazu kommen dann die Äpfel und Kischen aus dem alten Land.
    LG und einen schönen Sonntag
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Spargel und Erdbeeren, sehr lecker. Erdbeeren haben wir im Garten, Spargel müssen wir auch kaufen, dafür ist unser Klima zu kalt.
    Ich habe aber auch gesehen, dass die Frühkartoffeln, auch mit Folie abgedeckt, den Bauern durch die lang anhaltende wieder einsetztende Kälte erfroren sind. Ein Minusgeschäft, denn es mussten noch mal Kartoffeln gesteckt werden. Auch Spargel und Erdbeeren werden später werden. 2012 hatte schon der Raps geblüht und auch die Kirschen und Mandelbäumchen. Aber die Knospen sind schon geschwollen, es wird auch bei uns bald blühen.
    Liebe Grüße ins Reinland, Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Dieter,
    das sind die lukullischen Partner - Spargel und Erdbeeren.
    Bei uns gibt es den Bruchsaler, Schwetzinger und Pfälzer Spargel.
    Täglich kommen die Spargel- und Erdbeerbauern hierher. Das ist
    eine feine Sache. Immer alles ganz frisch.
    Liebe Grüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  8. Leckere Früchte, schwere Ernte. Habe gelesen, dass die Sozialarabeiter gleich zur Einstellung/Arbeitsanfang dazu kommen, um mit den Arbeitern die Anträge für ergänzendes Harz4 auszufüllen... Auch wieder sehr krass, was in unserer Bunten Republik vor sich geht. Zu deinem cmt. habe ich im darauf folgenden Post Stellung genommen, wie auch zu allen anderen relevanten LeserInnenbeiträgen und eine Fortsetzung der Demo gepostet. Kannst ja noch mal reingucken...
    Grüssle zum Wochenstart, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  9. Lieber Dieter
    Ein herrlicher Frühlingspost! Ich freue mich ja so auf die ersten einheimischen Spargeln und Erdbeeren. Die schmecken wirklich immer ganz frisch.
    Danke auch für Deine lieben Kommentare auf meinem Blog.
    Ich wünsche Dir eine glückliche Woche und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Also spargel ist ja nicht soooo meins aber Erdbeeren!! *sabber*
    meine Güte ich sehe vor meinem geistigen Auge schon Erdbeertorte und einen riesen Berg Sahne -lach-
    Klasse Bilder, Danke!

    LG, Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  11. Hi Dieter genau so siehts hier auch aus.
    Zum Wochenende gibts den ersten Spargel und ich freu mich drauf.
    Die Erdbeeren sind noch nicht so weit, die kommen noch aus dem Treibhaus.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Oh, deine Reise hat dich bei uns vorbeigeführt :-)
    Ich habe erst die Bilder geguckt, bevor ich den Text dazu gelesen habe und darauf habe ich schon so manches Feld erkannt *lach*

    AntwortenLöschen
  13. Ja, so sieht es aus in unserer Obst- und Gemüsekammer ;-)
    Herzliche Grüße aus Köln,
    Franka

    AntwortenLöschen