Samstag, 23. März 2013

Architektur aus Beton und Glas

… stößt mich normalerweise mit ihrem nüchternen und kalten Erscheinungsbild ab. Ich habe in der Stadt gesucht – nach verborgenen Reizen, ungewöhnlichen Strukturen und der Schönheit hinter kalten, abweisenden Fassaden. Die Vielfalt und die Detailblicke sind durchaus erstaunlich.


Die Kälte der Bürohausarchitektur stemmt sich gegen die wolkenverhangenen Himmel.



Blauer Himmel mit Schäfchenwolken spiegelt sich auf der Glasfassade.


Bäume mit kahlen Ästen wachsen in das Spiegelbild hinein.


Herauf- oder herabgelassene Jalousien lockern die Glasfassade auf.


Doppelt gemoppelt hält besser: Bürohausarchitektur spiegelt sich in der Bürohausarchitektur.


Knallgelb wirkt vor Glas provozierend.


Luxuskarossen von Geschäftsführern, Prokuristen oder Managern dürfen natürlich auch nicht fehlen.


Der Merzedes-Stern thront vor der sich absenkenden Sonne.


Die Eintönigkeit dieser Hochhausfassade verschwindet hinter der Struktur kahler Bäume.


Das totale Spiegelbild: ich und mein Fahrrad und der fließende Verkehr und die gegenüberliegende Straßenseite.


Der architektonischen Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt: Glasfassade und moderne Kunst.



Die Glaspyramide haben sich die Architekten womöglich vom Louvre in Paris abgeschaut. 

Kommentare:

  1. Hui da hast Du ja tolle Schnappschüsse gemacht Dieter, ich bin ganz begeistert. Herlich Licht, Schatten und Perspektiven eingefangen. Respekt!

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bilderserie! Am meisten fasziniert mich Bild 4: blauer Himmel, weiße Wolken und Sonne spiegelt sich in der Glasfront, während der Himmel über dem Hochhaus selber ja eher dunkel-grau ist. Ein genialer Kontrast klasse eingefangen!
    LG
    Calendula

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, das einzige Hochhaus, das es in Bonn gab, als ich dort hinzog, war in Tannenbusch. Das Bonn - Center & das damalige Ministeriumsgebäude am Tulpenfeld kam in meiner Zeit als Schülerin hinzu. Und das Stadthaus? Weiß ich nicht mehr. Und dann - Bonn wat haste dir verändert!!!!
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann diesen kühlen Fassaden aus Glas und Stahl
    sehr viel abgewinnen. Wie du zeigst, spiegeln sich Wolken
    darin und sie wirken immer anders. Es kommt auf die Sonnen-
    einwirkung an. Und wenn es trüb ist, wirken sie schwarz und
    abweisend. Ich schaue immer wieder gern hin.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. So mit viel Glas und irgendwelchen Unterbrechungen können sie wirklich toll wirken. Vor allem wenn man die Spiegelungen betrachtet. Die finde auch ich immer faszinierend. Tolle Fotos sind davon entstanden und danke dir auch für den Schnappschuss mir deinem Fahrrad und dir. Nun können wir uns eine Fahrpause vorstellen ;-)

    Herzliche Sonntagsgrüssle
    Nova

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Dieter,
    solche Fotostreifzüge durch die Stadt können ganz spannend sein, vor allem, wenn das Wetter mitspielt und sich blauer Himmel in den Fenstern spiegelt. Mit wolkenverhangenem Himmel sähe das nicht halb so nett aus.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Normalerweise erschlagen mich solche bauten, doch Du hast sie ansehbar in szene gesetzt. Mir gefällt dabei besonders bild 4, hat was "versöhnliches" ;)

    Dir u. den Deinen einen schönen SONNtag,
    Bine

    AntwortenLöschen
  8. ok,Glass ist vieleicht was kaltes,aber Du zeigst alles mit warmen Herz,und so sieht es romantischer aus!!!
    Und natürlich bin ich immer eifersüchtig auf Deine tolle Spaziergänge mit Deinem Fahrad-)))
    Alle Bilder sind echt stark
    Habt ein schönen Sonntag
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. Glas, Stahl wirkt meistens sehr kalt, aber es hat auch seine Faszination und besonders die Spiegelungen sind immer wieder highlights beim Fotografieren. Danke für deine tollen Impressionen! :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Lieber Dieter, über deine Kommentare zu meinen letzten Posts habe ich mich sehr gefreut, zumal sonst keine Menschen mit Musikinteresse auf mein Blog stoßen ( Ausnahme: Tote -Hosen-Fans ). Aber das ist sicher auch eine Generationenfrage.
    Das merke ich ja auch bei dir, dass du doch jünger bist, denn bei mir hat das Interesse nach "Animals" ziemlich nachgelassen ( hab mich nur später gefreut, dass das Heizkraftwerk vom Cover tatsächlich so in London steht ). Wie der Film heute auf mich wirkt, habe ich ja schon geschrieben. Aber vielleicht trotzdem interessant...
    Einen schönen Abend!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. J'aime les reflets dans les façade de verre !
    Tu as sorti ton vélo... ;-)

    Bonne semaine, bien qu'encore trop fraiche !
    MamLéa

    AntwortenLöschen
  12. Mir geht es in Bezug auf manche Architektur genauso wie dir Dieter. Aber die Spiegelungen in den Fenstern sind schon toll und du hast sie wunderbar festgehalten ... das können andere Häuser nicht :-)

    AntwortenLöschen