Samstag, 22. Dezember 2012

Weihnachtshochwasser

Hochwasser kann ein schönes Schauspiel sein, wenn der Rhein sich ausbreitet und die Natur unter Wasser setzt. Mit einem Wasserstand von 6,43 Meter Kölner Pegel ist das Hochwasser (noch) harmlos. Die Hochwassermarke I, die bei 6,20 Meter erreicht worden ist, hat zur Folge, dass Schiffe in der Mitte des Rheins fahren müssen. Ab der Hochwassermarke II bei 8,30 Meter wird die Schifffahrt eingestellt. Mit den flächendeckenden Regenfällen in dieser Nacht wird Morgen ein Pegelstand von 7 Metern prognostiziert. Wenn die Prognose eintritt, ist mit keiner Überflutung von Wohngebieten zu rechnen. Genau um dieselbe Zeit um Weihnachten, haben wir noch das Weihnachtshochwasser 1993 in Erinnerung. Mit 10,63 Meter hatte dieses Hochwasser verheerende Auswirkungen. Davon sind wir momentan sehr weit entfernt. Ich kann also die überflutete Natur genießen.


Hier führt sonst die Straße zur Rheinfähre herunter.


Das Naturschutzgebiet an der Siegmündung, das bei schönem Wetter jede Menge Spaziergänger anlockt, ist überflutet.


Parkplätze sind im Wasser verschwunden.


Eine Sitzbank ist in den Fluten eingetaucht.


Die Anlegestelle der Bonner Personenschifffahrt taumelt fernab im Wasser.


Die Schwäne lässt dies unbeeindruckt.


Hinter dieser Absperrung geht es ganz bestimmt nicht weiter.


Eine einsame Möwe lugt über die Wassermassen hinweg.


Die Schiffe müssen sich brav in der Mitte der Fahrrinne halten.


Das Wasser ist bis zum Rand des Spielplatzes vorgedrungen.


Die Rheinfähre verkehrt zu der Anlegestelle, die sich nun an der Zufahrt zum Yachthafen befindet.

Kommentare:

  1. Hallo Dieter
    Ich habs schon in den Nachrichten gesehen, selbst der Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum muss geräumt werden, damit die Hochwasserbarrieren gebaut werden können. Und es giesst in Strömen, hoffentlich gehts gut.

    Wünsche Dir und Deiner Familie einen besinnlichen 4. Advent.
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Ich drücke euch die Daumen, dass das Wasser nicht noch viel höher steigt und ihr Weihnachten in aller Ruhe genießen dürft. Sina

    AntwortenLöschen
  3. es ist schon verrückt wenn man das so erlebt. Im Fernsehen ist alles so weit weg - aber im wahren Leben gehen einem dann doch ganz andere Gedanken durch den Kopf. Da rückt so ein Hochwasser plötzlich in ein ganz anderes Licht. Also so ging es mir vor einiger Zeit, als der kleine Fluss in unserer nahen Umgebung überlief.
    Ich hoffe das Wasser ging bei euch inzwischen wieder zurück.
    Liebe Grüße zum 4. Advent von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  4. :-O.....oh weia, das ist ja heftig :-(((((

    Da drücke ich auch mal heftig die Daumen das sich das Hochwasser wieder schnell verzieht und es nicht noch schlimmer kommt.

    Nicht gerade eine schöne Vorfreude für das Fest

    Dennoch einen schönen 4.Advent und herzliche Grüssle

    AntwortenLöschen
  5. Schönes Schauspiel ist gut!!! Aber erst mal guten Morgen (◠‿◠)
    Mich gruselt es immer, die Hochwasserberichte im TV zu sehen. Eine Katastrophe die immer wieder kommt. Nur, was ich daran nicht verstehe: Warum wohnen die Menschen so dicht am Wasser? Selbst wenn das vorwiegend eure Unterschichten sein sollten, verstehe ich es nicht. Denn so ein klein Wenig kann sich ja doch jeder Mensch aussuchen, wo er leben möchte - ausser vlt. im Berlin der letzten Zeit, denn hier gibt es jetzt keine Wohnungen mehr für Armutsbetroffene. Nicht mal das Recht auf ein Dach über dem Kopf, also Unterbringung durch Zuweisung durch die Behörden, kann zur Zeit realisiert werden. Ich hoffe mit und für euch, dass der Wasserspiegel nicht noch viel höher wird und ihr eure Weihnachtszeit genießen könnt. Ich wünsche Dir und deinen Liebsten einen schönen 4. Advent, ein wundervolles Fest und besinnliche Weihnachtstage. - Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  6. Wie hoch es schon steht und hofftenlich nicht zu sehr verschlimmert alles.... nur gut dass du nicht da wohnst, langt schon die armen Menschen die die Keller gefüllt werden wenns so weiter geht
    Ich wünsche dir udn deine Familie ein schönen 4 Advent!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Der Rhein ist hier voll, die Seitenarme und Auenwälder auch. Und da es regnet (und im Schwarzwald taut), wird das Wasser auch in diesem Jahr wieder zu euch schwappen. Tut mir sehr leid.

    Trotzdem ein ruhiges Weihnachtsfest und ein paar fröhliche Tage zum Jahresende!
    Herzliche Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  8. Die armen Familien die direkt am Rhein wohnen tun mir bei jedem Hochwasser leid. Dieses Wasser, besser diese Dreckbrühe muss schlimm riechen und der feine Sand setzt sich in die kleinste Ritze.
    Ich hoffe, dass der Pegel nicht dramatisch steigt.

    LG Arti

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin gespannt, wo der liebe Vater Rhein noch hin möchte, denn er soll ja noch steigen, wenn ich das richtig mitbekommen habe.

    Ich hoffe, dass er keine Häuser erreichen wird.

    AntwortenLöschen