Sonntag, 14. Juli 2013

Maastricht

Die Rennradtour über die Mergellandroute habe ich genutzt, um mich vom Hauch der südlichsten Stadt der Niederlande – Maastricht – verzaubern zu lassen. In Maastricht ticken die Uhren anders als in den übrigen Niederlanden. Ein südländisches Flair kommt auf, denn in Maastricht ist es drei Grad wärmer als im Rest des Landes. Mit den übrigen niederländischen Städten hat Maastricht nichts gemein. Das Stadtbild ähnelt eher demjenigen von Aachen oder Lüttich als demjenigen von Den Haag, Amsterdam oder Utrecht. Wer den Maastrichter als Holländer bezeichnet, dem drohen böse Blicke, denn Maastricht ist von den Kernprovinzen Noord- und Zuid-Holland fast 200 Kilometer entfernt.


Als Römerstadt hieß Maastricht „Mosae ad trajectum“. Das bedeutet „Brücke über die Maas“. Die St. Servaasbrug liegt nicht unweit dieser Brücke, von der keine sichtbaren Überreste erhalten sind.


Der Vrijthof mit der St. Servatiuskirche ist eine der beiden zentralen Plätze.



Maastricht ist die niederländische Stadt mit den meisten Cafés.


Bei meiner Rennradtour bin ich in einem Café am Marktplatz eingekehrt.


Zuerst Fritten essen an einem Snack, an dem mir die Fritten in einer Tüte auf einem Tablett serviert wurden.


Dann trinke ich ein Trappistenbier.


Dabei lese ich niederländische Zeitungen.


In meinem Rücken kann ich in das Café hinein schauen.


Alle halbe Stunde ertönt das Glockenspiel am Rathausturm.

Kommentare:

  1. Da muss ich endlich mal hin! Danke, Dieter!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Mit deinen Zeilen hast du Maastrich genau richtig beschrieben Dieter, eine tolle Stadt, die ich schon einige Male besucht habe. Eine Stadt mit Flair und Seele. Tolle Fotos hast du gemacht.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie toll, dass du über Maastricht schreibst. Das steht ganz oben auf meiner Liste - und wir sind gerade aus Noord-Brabant und Zeeland zurück. Maastricht ist wirklich schön und mir fiel in den Straßencafés besonders auf, dass es keien kitschigen Plastikstühle gibt.
    De groeten ;-) 'Franka'

    AntwortenLöschen
  4. Wow, du bist mit dem Rad nach Maastricht ... habe ich das richtig verstanden ? Wielange warst du bitte unterwegs und wie weit ist das ? *staun*

    Ein bisschen gemein ist es schon, uns eine Tüte holländische Pommes mit original Fritjessoße zu zeigen. Ich hab Hunger und die mag ich doch sooooo gern *sabber*

    In Maastricht war ich genau zweimal. Allerdings als Jugendliche schon. Kennengelernt habe ich dabei aber lediglich die Regattastrecke auf der Maas ;-) In dem Alter hatte ich noch kein Interesse für Städte und Architektur ;-)

    LG Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Und jetzt hast du mich so weit: Steht diese Woche auf dem Programm, nächste Woche Amsterdam....
    LG
    astrid

    AntwortenLöschen
  6. Hallo (◠‿◠)
    In Maastricht war ich schon. Mit deinem Text hast du die tolle Stadt gut getroffen und mit deiner Kamera auch.
    Danke für deinen cmt.: Das Bild wird vermutl in allen Großstädten ähnlich sein, denn schätzungsweise sind bei euch die Schwimmbäder auch teurer geworden. Wir waren früher jd Tag im Schwimmbad, aber heute leisten sich das viele Menchen nicht mehr.
    wieczoramatische Grüße, (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  7. Ohja, ich hab mich auch in Maastricht verliebt, als ich dort war, die Stadt ist wirklich wunderschön und hat einen ganz eigenen Flair. Und es ist für mich die Stadt mit der schönsten Buchhandlung, die ich je gesehen hab, die in der ehemaligen Kirchen - zauberhaft, ich hab dort 1,5 Stunden verbracht, weil sie auch so viele fremdsprachige Bücher hatten.
    Die Kunstsammlung hatte leider zu, als ich dort war und seit dem steht es fest, dass ich unbedingt wieder hinfahren will.

    Liebe Grüße, wünsche Dir eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
  8. Du hat mir echt Lust auf Maastricht gemacht.
    Danke dafür.
    Einen erholsamen Restabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  9. Hej Dieter,

    besonders das dritte und vierte Bild erinnern mich doch stark an französische Innenstädte. Ich denke das hängt vor allem mit der Art der Bäume zusammen und natürlich auch mit der Architektur. Obwohl ich einiges von den Niederlanden kennen, in Maastricht war ich (leider)nie. Deshalb finde ich es prima, wenn ich durch Deine Schilderungen auf solche Orte aufmerksam werde. Danke!

    Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
  10. Oh Klasse deine Beschreibung, Dieter. Gut, dass du auch mal die Schönheit dieser Stadt beschreibst, denn ich kenne Maastricht eigentlich nur im Zusammenhang mit der Europ.Union.
    LG MinaLina

    AntwortenLöschen