Freitag, 3. Januar 2014

Monatsrückblick Dezember

Weihnachtslauf
Uffff ! Da hatte ich mich mächtig überschätzt. Seit fünf Jahren jogge ich nicht mehr, sondern fahre nur noch Rennrad. Da ich auch schwierige Strecken durch die Eifel gemeistert hatte, war ich davon ausgegangen, dass zehn Kilometer Joggen leichten Fußes nebenher zu schaffen sind. Doch diese zehn Kilometer Weihnachtslauf, ein großspuriges Event am ersten Adventswochenende in unserem Nachbarort, zogen sich. Schon nach der Hälfte der Strecke war ich fertig mit der Welt. Mein Füße wollten streiken, doch irgendwie schleifte ich sie widerwillig hinter mir her. Mir gelang es, vorzeitig nicht aufzugeben. Nach 1 Stunde und 4 Minuten kam ich restlos erschöpft am Ziel an. Schlimm waren die Tage danach, denn ich spürte die anders geartete Belastung in den Knochen. Muskelkater quälte meine Oberschenkel. Drei Tage lang konnte ich meine Beine nur mit Mühe bewegen.


Plätzchen backen
Die Zeitnot drückte in der Vorweihnachtszeit, und dennoch haben wir es geschafft, uns vor dem ersten Adventswochenende Teile des Freitags und Samstags frei zu schaufeln. Unser Backofen lief auf Hochtouren, Backbleche mit Spritzgebäck wanderten rein und raus. Samstag haben wir bis spät in die Nacht gebacken. Auf die beiden Wäschekörbe, die wir zusammenbekommen hatten, waren wir mächtig stolz. Plätzchen backen am ersten Adventswochenende hat mittlerweile eine jahrzehntelange Tradition, denn die Plätzchen werden auf dem Weihnachtsmarkt in unserem Nachbarort verkauft – das ist übrigens derselbe Weihnachtsmarkt, in dem auch der eben beschriebene Weihnachtslauf stattfindet. Verkauft wird das Gebäck an einem Stand des Fördervereins, der die Einnahmen geistig Behinderten zukommen läßt. Dies ist im übrigen unser Beitrag zum Thema Spenden.

Facebook
Ich bin in Facebook vertreten, doch seit je her stehe ich Facebook eher distanziert gegenüber. Meine Texte schreibe ich in meinem Blog, diese kopiere ich dann nach Facebook. Blog und Facebook laufen doppelt nebenher, um die wenigen Freunde aus unserem Freundeskreis, die in Facebook vertreten sind, die Blog-Inhalte als Nachricht zukommen zu lassen. Der Großteil unserer Freunde scheut übrigens Facebook, da sie mit ihrer Persönlichkeit nicht im Netz transparent sein wollen, so dass die Größenordnung meiner 27 Freunde höchst übersichtlich ist. Zuletzt habe ich Facebook durchaus schätzen gelernt. So hat die Kommunikation in Facebook mit denjenigen Freunden, die keinen eigenen Blog haben, zugenommen. Informativ sind auch diverse Gruppen wie „Du kommst aus Bonn, wenn …“ oder „het filosofisch café“ (Belgien). Und absolut genial finde ich diesen „Gefällt mir“-Button. Dies erspart mir die Arbeit herum zu überlegen, was ich wie in welcher Form mit welchem Text kommentiere. Einfach anklicken – und weg.

Fahrrad-Werkstatt
Das war mehr als überfällig. Fast vier Jahre lang fahre ich mein Rennrad, das ich damals – fast wie neu – von einer Arbeitskollegin gebraucht gekauft habe. Mit meinem Rennrad der Marke "Bulls Vulture" habe ich in den letzten drei Jahren rund 2.000 Kilometer pro Jahr zurückgelegt. Erste Verschleißerscheinungen hatten sich gezeigt, als – mitten in einem kräftigen Anstieg – die kleinsten Gänge nicht mehr richtig einrasteten. Das grenzt schon fast an ein Wunder, dass die Gangschaltung und vor allem Kette und Zahnkränze solch ein Fahrvolumen noch mitgemacht haben. In der Werkstatt ist das Rennrad nun generalüberholt worden. Also neue Kette, neue Zahnkränze, Schaltung einstellen, das Spiel an der Bremse bereinigen, Bremsen einstellen und so weiter. Damit ich in diesem Jahr wieder loslegen kann und nicht befürchten muss, mitten in der Eifel oder sonstwo am Ende der Welt liegen zu bleiben.


Kino
Ich muss überlegen, wie lange es zurück liegt. Zuletzt habe ich im Kino „Der gestiefelte Kater“ mit unseren Kindern gesehen. Das ist mindestens zwei Jahre her. Sonst hatten wir uns immer wieder vorgenommen, ins Kino zu gehen. Aber es liefen nicht die richtigen Filme, das Wetter war zu schön, wir hatten anderes geplant, 3D war uns zu teuer – kurzum: wir sind höchst seltene Kinogänger. An Silvester war es nun soweit: wir sind mit unseren Kindern in „Die Schneekönigin“ gegangen. Das war ein solcher Pixar-Animationsfilm nach der Machart von Rapunzel oder Merida. War schön und lustig gemacht. Hat uns allen toll gefallen.

Kommentare:

  1. O, leuk! Koekjes bakken is zo gezellig om te doen! Je weet, wij in Holland bakken oliebollen op Oudejaarsdag. Ik vind koekjes bakken leuker. Fietsen of lopen is wel anders hè? Toch eerst trainen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Dieter,
    alle Achtung, dass du den Lauf ohne große Vorbereitung gemeistert hast.
    2 Waschkörbe voller Gebäck, dass ist ebenfalls eine Meisterleistung.
    Ich werde Facebook auch immer skeptisch gegenüber stehen. Das wird
    auf ewig so bleiben. Ich wüßte keine Freunde, die ich dort finden könnte.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Dieter, ein höchst aktiver Mensch bist du doch! Habe ich alles NICHT gemacht in diesem Monat ( inklusive Kino ). Na ja, die letzten Monate war ich echt "knock out"....
    Mal sehen, ob ich wieder in die Gänge komme in der nächsten Woche.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Respekt Dieter, den Lauf ohne Vorbereitung. Ne menge Plätzchen habt ihr gebacken, darauf könnt ihr auch stolz sein. Ich habe kein Nutzerkonto bei Facebook, Google reicht mir. Nach 2000 km muß das Rad wirklich generat überholt werden, damit nichts in argen liegt und wohlmöglich du auf der Strecke liegen bleibst. Ach herje im Kino, wann war ich da zum letzen Male, ich erinnere mich schwach, muß Jahre her sein.

    Wünsche dir einen erholsamen Abend.
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Dieter, ja das hab ich schon gehört, dass Viel-Radfahrer fast das Laufen verlernen :)) Kein Witz, das hab ich von einem Radfahrer.
    Das war ein gutes Werk mit den Plätzchenbacken, diese Menge!!!... hoffentlich sind auch ein paar in euere Münder gewandert!
    Schönen Abend!
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
  6. Mir hätte wahrscheinlich die Zunge am Boden gehangen. Respekt so ohne Vorbereitung dann mitzumachen und durchzuhalten. Face ist für mich auch nur nebenher, mache selten war. Mich nervt es schon alleine wenn ich von Menschen höre dass sie ja gar keine Zeit haben, aber vergessen dass ich sehen kann wann sie wo dort spielen *kopfklatsch*

    Bei Kino fällt mir sofort ein das es bald ja den Disney Channel frei im TV gibt. Sogar die alten Klassiker werden gezeigt, und da freue ich mich schon besondes drauf.


    Wünsche dir ein schönes Wochenende und sende herzliche Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  7. Guten morgen Dieter
    Schade das wir hier nicht Fahrrad fahren können,alle Strassen sind voll Löcher!!!Hihi
    Ich hatte auch facebook für 2 Tage,war mir aber zu stressig.So viele mails u.s.w.Google + finde ich ok,und für meine Fotos Pinterest.
    Ich wünsche Dir und Familie noch einmal ein sehr interessantes und gesundes 2014.
    LG
    Christa
    christamavropoulou.twoday.net/

    AntwortenLöschen
  8. Bitte nicht erschrecken, nach meiner Blogerauszeit kamen ständig Fehler auf meinem Blog.
    Also wieder einmal ein Neustart *seufz*
    Also musste ich im Schnellverfahren ein neues Domizil basteln.
    Coffeeaustria ist nun hier zu finden http://almkaffee.wordpress.com/

    Und nicht zu vergessen -
    ein wunderschönes, gesundes, erfolgreiches 2014 für dich und deine Lieben.
    Ganz lieben Gruß aus den Bergen, Michaela

    AntwortenLöschen
  9. Das leidige Thema Facebook, irgendwie bin ich FB noch nicht verfallen, aber dafür Instagram, ist ja fast dasselbe. Auch wenn ich mir gelegentlich auch mal den Daumen nach unten wünschen würde.
    Und Kino ist bei mir eher eine traurige Sache, früher jede Woche dort, bei Filmen immer up to date, inzwischen leider seit einem halben Jahr nicht mehr. Zu wenig Zeit für alles.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Dieter,
    bzgl des Weihnachtslaufs und der Fahrrad-Werkstatt empfinde ich dich als leichtsinnig. Deine Familie braucht dich doch noch! ;)
    Euer Engagement beim Plätzchen backen gefällt mir sehr gut, auch hatte ich mich gefreut, dass du kürzlich eines eurer Rezepte gebloggt hast. Du siehst: JedeR kann helfen und der persönliche Bezug ist etwas sehr Wichtiges.

    Ich hoffe, du bist gut 'rüber gerutscht und wünsche Dir und Deinen Lieben auch ein frohes neues Jahr 2014 !
    Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen