Montag, 23. Dezember 2013

Milieukrippe

Auf dem Kölner Krippenweg bin ich in diesem Jahr zufälligerweise auf die Milieukrippe gestoßen, die in der romanischen Kirche St. Maria Lyskirchen (Nähe Heumarkt) aufgebaut ist. Im letzten Jahr sind dort Krippenfiguren von Ausgestoßenen in unserer Gesellschaft gezeigt worden – namentlich Sinti und Roma, Obdachlose und Drogenabhängige. In diesem Jahr thematisiert die Krippe, dass auf der ganzen Welt Christen verfolgt werden.


Das Bild von St. Maria Lyskirchen bildet den Hintergrund der Krippe.


Häuser in dem Baustil, wie man sie in der Kölner Altstadt findet, fügen sich an.



Diese Tafel zählt diejenigen Länder auf, in denen weltweit Christen verfolgt werden.


Alle drei Minuten wird ein Christ auf der Welt wegen seines Glaubens getötet.


Christen aus denjenigen Ländern, wo sie verfolgt werden, suchen bei uns Asyl.


Lautlos, ohne dass wir es bemerken, zerrinnt dies an uns vorbei.

Kommentare:

  1. Hallo Dieter, ja es stimm viele Christen werden heute noch verfolgt. Den Kölner Krippenweg habe ich vor einigen Jahren auch mal gemacht, wunderschöne Krippen waren auf dem Weg zu finden.

    Gute Nacht und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es schlimm mit den Verfolgungen. Lassen wir doch jedem Menschen seinen Glauben ohne den Eigenen aufzwingen zu wollen und ohne Kriege gegeneinander....aber ich glaube darüber könnte man stundenlang diskutieren^^

    Finde so eine Krippe jedenfalls interessant, und ich hoffe dass ich den Krippenweg in La Orotava auch noch schaffe.

    Wünsche dir einen schönen Start in die Weihnachtswoche und sende herzliche Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, Dieter, da bist du mir ja zuvorgekommen ;-) ! Von meiner Lieblingskrippe werde ich nämlich demnächst auch berichten...
    Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest & alles Güte für das Neue Jahr!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen