Freitag, 4. Oktober 2013

Monatsrückblick September

Glockenspiel
In meinem Post vom 31.10.2012 hatte ich über den jämmerlichen Zustand des Glockenspiels im Stadtpark von Bad Godesberg berichtet. Nach der Bundesgartenschau hatte es seit 1981 einen Platz im Stadtpark gefunden. Danach war nichts mehr instandgehalten worden, weil das Geld fehlte. Nun erstrahlt das Glockenspiel wieder in neuem Glanz, nachdem Entrostungsarbeiten durchgeführt worden sind (Entrostung, Rostschutz, neuer Anstrich). Der Holzboden sieht ebenso funkelnagelneu aus, nachdem die Holzoberfläche abgeschliffen worden ist und neu mit einer Lasur gestrichen worden ist. Prima, klasse, toll. Worüber ich mich allerdings wundere, sind die Kosten. 2.500 € hat die Aufhübschung gekostet, denn davor war das Glockenspiel eher ein Schandfleck. Geiz ist geil, denke ich. Ich frage mich, wieso die Verantwortlichen der Stadtverwaltung es nicht längst geschafft haben, diesen vergleichsweise läppischen Betrag aus einem Budget heraus zu kratzen. Dieser Betrag ist bestimmt weitaus kleiner als ein Büro zu renovieren.

Kinderklinik
Als unser kleines Mädchen noch klein war, haben wir regelmäßig erlebt, dass Kinderkrankheiten Freitags Mittags oder am Wochenende ausbrechen, so dass wir die Notfallpraxis aufsuchen mussten. So auch Anfang September (Harnwegsinfektion). Doch das Antibiotikum half nicht. Fieber und Erbrechen kamen dazu. Weil der Kinderarzt in der Notfallpraxis nicht mehr weiter wusste, wies er unsere Kleine in die Kinderklinik ein, die direkt gegenüber liegt. Dort wurden die Ärzte allmählich Herr der Situation, da der Krankheitserreger eingegrenzt wurde und das für den spezifischen Krankheitserreger geeignete Antibiotikum feststellen wurde. Fast eine Woche lang wurden unsere Alltagsabläufe auf den Kopf gestellt, da wir – verteilt über Eltern, Opa und Schwester – tagsüber dauernd bei unserer Kleinen waren.

Weltbild
Insbesondere der Weihnachtszeit ist es zu verdanken, dass wir gelegentlich bei Weltbild bestellt haben (Bastelkalender, Kinderbücher, Lego, DVDs, … ). Nach unseren ersten Bestellungen wurden wir rasch von Weltbild angerufen, ob wir über deren Angebote informiert werden wollten. So richtig hatten wir nie Nein gesagt, so dass sich die Anrufe wiederholten mit dem Ergebnis, dass wir Danke und Tschüss sagten, wobei uns all die Angebote schlichtweg nicht interessierten. Zuletzt nahm meine Göttergattin einen Anruf von Weltbild entgegen, ob ich (und nicht sie !) gerne Krimis lesen würde. Wahrheitsgemäß antwortete meine Gattin, dass ich gelegentlich gerne Krimis lese; aber welche Krimis meinen Geschmack treffen würden, dazu sollten sie besser mit mir persönlich telefonieren. Nichts geschah, außer dass ich eine Woche später unverlangt einen Krimi nach zugesandt bekam, der in Schottland spielte. Meine Überlegungen waren kurz, einen schottischen Krimi zu lesen, denn das war dreist, was sich die Kundenberater von Weltbild geleistet hatten. Nie mehr werden wir etwas bei Weltbild bestellen.

Unfall
Ich habe mich gewundert, dass ich über Jahrzehnte hinweg noch keinen Unfall mit Autofahreren gebaut hatte, zumal an bestimmten neuralgischen Stellen Autofahrer regelmäßig Fahrradfahrer übersehen. Nun war es soweit. Ich war auf der linken Seite auf dem Radweg längs der Umgehungsstraße geradelt. An der Einmündung wartete eine Autofahrerin, sie schaute nach links, aber nicht nach rechts (auf mich). Die Fahrtrichtung war frei, aber sie fuhr nicht weiter. Dann fuhr ich weiter, daraufhin fuhr sie weiter, sie sah mich zu spät, gleichzeitig hauten wir auf die Bremsen. Sie erwischte mein Vorderrad, mit meinem Ellbogen berührte ich die Motorhaube. Gottseidank war nichts passiert, außer einem eiernden Vorderrad. 

Kommentare:

  1. Oh jeh, das sind ja nicht so schöne Begebenheiten in dem Monat :-O

    Jedenfalls freut es mich zu lesen dass es gesundheitlich eurer Lütten wieder gut geht und auch dir bei dem Unfall nicht allzuviel passiert ist. Hast du wirklich Glück gehabt, und ich gehe mal von aus dass du nun noch vorsichtiger wirst.

    Mit Weltbild ist ne Frechheit, einfach so zuschicken. Ich hasse solche Aktionen, und auch wenn die in den Cal-Centern ja nix dafür können, hier nervt es mich auch. Allerdings kann ich sie einfach und schnell abwimmeln. Brauche nur zu Fragen ob sie Deutsch sprechen *gg*

    Wünsche dir und deiner Familie ein schönes Wochenende und sende herzliche Grüsse zu

    Nova

    AntwortenLöschen
  2. Das war ja ein aufregender Monat Dieter, doch schön zu lesen, das es der Kleinen wieder gut geht und dir nicht spassiert ist. Hatte diese Anrufe von Weltbild auch schon.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Dieter, da hast du einen Schutzengel gehabt! Gebrochenes Ellenbogengelenk - da sag ich jetzt. Nichts mehr dazu. Eine meiner Bettnachbarinnen bekam die Schrauben entfernt, die seit über einem Jahr ihr Rückgrat zusammen hielten - Fahrradunfall mit Fahrerflucht. Sch....
    Und wie man sieht, wirst du ja anderweitig gebraucht. War wohl auch ein sehr durchwachsener Monat bei dir. Wünsche euch für den Oktober mehr Glück!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Viel passiert im letzten Monat. Und vieles wohl verbunden mit dem Gefühl der Dankbarkeit, dass es gut ausgegangen ist(?)

    Die "Telefonwerbedrücker" der verschiedenen Firmen kann man wohl nur mit einem klaren NEIN zur Untätigkeit "überreden". Oder eben so wie du es ankündigst. Einfach ignorieren.

    lieben Gruß in den neuen Monat und ein hoffentliches entspanntes Wchenende
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Dieter, da hatte ja Dein/Euer schutzengel reichlich zu tun, ist ja mal alles einigermaßen glimpflich ausgegangen; möge nun der goldene Oktober sich von seiner besten seite zeigen ;)

    Für Dich u. Deine familie alles gute!

    Liebe grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  6. Hej Dieter,
    Deine kleine Tochter und Du ihr seid beide wohlauf, das ist das wichtigste und freut mich sehr!
    Über Geschehnisse wie "Weltbildverlag" und "Glockenspiel" kann nur verständnislos den Kopf schütteln. Aber das sind sicher Alltäglichkeiten, die leider eng verbunden sind mit einem heute verbreiteten Arbeitsstil.

    Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Hallo
    Solche Vorgehensweisen wie mit dem Glockenspiel finde ich traurig.
    Hoffentl geht es eurer Kleinen wieder gut. Ansonsten wünsche ich gute Besserung!
    Gut, dass dir bei dem Unfall nichts zugestoßen ist. Hoffe, die Kosten werden vom Autofahrerin übernommen. Viele Menschen sollten ihren Führerschein lieber abgeben...
    Gute Warnung bzgl. Weltbild. Kannte solche Erzählungen vom Bertelsmann Buchclub. Weltbild hat in Berlin (auch) Geschäfte - also ganz normale Geschäfte, nicht für Clubmitglieder oder so. Daher wäre ich nicht auf die Idee gekommen.
    Danke für deinen cmt.: Mittlerweile bekomme ich auch Spaß an der Sache mit den Bänken. Gibt wirklich einige Besonderheiten aufzuspüren und auch die Übergänge zu artverwandten Möbelstücken finde ich ganz interessant.
    wieczoramatische Grüße zum Abend, (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das mit dem Unfall klingt schlimm und knapp. Gut, wenn es so ausgeht.
    Krankes Kind ist auch schlimm, vor allem wenn die Ärzte nichts finden.
    Weltbild... naja, irgendwie überrascht mich das nicht. Das ist der Grund, warum ich im Netz nie die richtige Telefonnummer angebe. Aber immerhin würde ich lieber einen schottischen als einen bayrischen Krimi lesen ;-).

    War wohl keine so gute Woche, hoffe, die nächste wird besser.


    AntwortenLöschen