Montag, 25. November 2013

Blue Monday

Eine Studie aus den USA brachte mich zuletzt ins Grübeln. Sie befasste sich mit dem Potenzial, sich selbst zu ändern, welches zweifellos in jedem Menschen vorhanden ist. Von Kopf bis Fuss sollte sich jeder Mensch selbst durchleuchten, wo die Dinge krumm und schief sind, wo sie auf den Kopf gestellt werden sollten. Ein Manager würde dies so formulieren, dass in einem Business Process Reengineering kein Stein mehr auf dem anderen stehen bleiben sollte. In einer Art von Selbstreinigungsprozess sollten die Dingen auf deren Sinn und Wertbeitrag hinterfragt werden.

Und die Studie aus den USA nannte auch die optimalen Zeitpunkt, damit zu beginnen: nämlich allwöchentlich jeden Montag. Wieso ? Die üblichen Anlaufschwierigkeiten gehen los, der Wecker schmeißt einen bereits zu Nachtzeiten aus dem Bett, es gilt die kuschelige Bettdecke loszulassen, das Frühstück fällt kurz und abgerissen aus, die aufmunternde Tasse Kaffee wird hastig herunter gekippt.

Jeder weist den Wochenbeginn mürrisch von sich fort. Der Tatendrang ist gebremst, die Sinnfrage drängelt sich kritisch in den Vordergrund. Wozu das Ganze ? Arbeitnehmer werden sich bald im Büro, in der Fabrik, auf der Baustelle oder sonstwo einfinden. Ich beziehe meinen eigenen Radikalansatz aus der Musik, in der die Montage so schlecht wegkommen, dass sie in Rebellion auszuarten drohen.
„I don’t like Mondays“, damit hatte es Bob Geldof in den 80er Jahren ganz weit nach oben geschafft. Seinem Unmut ließ er freien Lauf. Er posaunte „I want to shoot the whole world down“ hinaus und traf damit so sehr den Nerv der Bevölkerung, das er wochenlang auf Platz Eins der Hitparade stand.

Montage sind ein unbeschriebenes Blatt in der Woche, doch entgegen der Studie aus den USA will dies niemand als Chance begreifen, Änderungspotenziale aufzuzeigen.

Dass Skepsis angebracht ist, beweist ein anderer Montags-Hit, nämlich „Monday Monday“ von „The Mamas and the Papas“. Das Lied fordert mich sogar geradezu auf, vorsichtig mit beiden Füßen aus dem Bett aufzustehen, denn man weiß nie, was montags passieren könnte.

„Monday, Monday, can’t trust that day …
… oh Monday morning, you gave me the warning of what was to be.”

In demselben Stück könnte es noch schlimmer kommen:
„ …whenever Monday comes you can find me crying all of the time …”

Ich könnte so eine Art von Montags-Vorsätzen entwickeln, um mich selbst zu ändern. Ich könnte versuchen, die Dinge in positivem Licht zu sehen, denn Vorgesetzte und der Arbeitsalltag meinen es nicht immer schlecht mit mir. Doch so eine depressive Laune der Mamas und Papas färbt auf mich ab.

Die positiven Glückshormone des Wochenendes sind aus und vorbei, in der Arbeitswelt warte ich ab. In „Blue Monday“ von New Order finde ich meinen eigenen Rhythmus. Die Synthesizer bringen mich auf Trab. Das Klangbild ist noch jung in der beginnenden Woche, nicht euphorisch. Dann die Stimme, die sich nach langem Warten in die Melodie traut. Bloß nichts überstürzen. Geniale Gedankensprünge kommen nicht am frühen Montag Morgen, sondern irgendwann später, wenn ich nicht damit rechne. Die Stimme quält sich mehr dahin, wartet ab, obschon ein weitaus höheres Potenzial in ihr steckt. Mich Montags morgens anstrengen, kann unproduktiv sein, weil ich meine Hochlaufkurve der Kreativität noch nicht erreicht habe. Das ist so wie in der Automobilindustrie, wenn schlechte „Montags“-Autos produziert werden. Präzision und Gedankenschärfe müssen noch ausgereift werden.

Im Wochenverlauf wird alles besser werden. Niemand kann einhundertprozent Leistung an allen Tagen in der Woche rund um die Uhr erbringen. Ich erlaube mir diesen „Blue Monday“. Sollen all die anderen doch überlegen, wie sie sich in einer Art von Business Process Reengineering selbst verbessern sollen.




Kommentare:

  1. Jeder Tag ist anders und niemand kann an allen Tagen ein Optimum an Leistung bringen, muss ja auch in meinen Augen nicht sein, wir sind ja keine Maschinen und sollten uns davor hüten, welche zu werden.
    Raus aus dem Monday Blues und einfach mit frischem Elan rein in die neue Woche. :-) Am Wochenende sollte man schon seine Batterien wieder aufladen. :-)


    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, dieser Post! hat Freude gemacht, ihn zu lesen, Dieter!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dieter, jeder Tag ist ein anderer Tag und man kann nicht jeden Tag gleich gut drauf sein.
    Wenn am Wochenende die Accus aufgeladen sind, sollte der Nontag auch ein guter Tag werden.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. ich höre den Song ... wippe mit den Füßen ... und lese deinen Text.
    Gibt positive Glückshormone :-)
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Dieter
    Ich liebe dieses Lied,und liebe auch den Montag!!!Eine neue Woche,ein neuer Anfang.......ok,es gibt auch schlechte Tage ,das stimmt.Aber das liegt woanders,nicht an den Montag..he?
    LG
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Warum redet man wohl von einem Montags-Auto, wenn es ständig zur Reparatur muss und warum sind am Montagmorgen sämtliche Arztpraxen zum Bersten voll? Irgendetwas muss wohl dran sein, dass man den Montag so arbeitsfaul angeht. Letztens habe ich auf der Euskirchener Herbstkirmes ein Lebkuchenherz mit folgendem Spruch fotografiert: Montags könnt ich kotzen !

    Ich wünsche dir nur schöne Montag mit vollem Akku und lasse einen lieben Gruß hier
    Arti

    AntwortenLöschen
  7. Toll geschrieben!
    Und danke für diesen Song! Ganz nach meinem Geschmack...ich hätte gar nicht gedacht,dass du sowas hörst ;-D

    Liebe Grüße,Line

    PS:
    Wäre der Freitag noch so fantastisch, wenn es den blöden Montag nicht geben würde???

    AntwortenLöschen
  8. Sad mondays ... has songs worldwide. Boring days that we live in eternum everywhere, love this theme you provided and I just right now remembered another called "Lunes otra vez"...
    belongs to a mythical argentine rock group called Sui Generis. Time passes but does not miss a second term, whenever I hear it, and today you reminded me again :D


    http://www.youtube.com/watch?v=aovYPJDLOw8

    Well, but now enjoy the beautiful weekend ahead.
    Big hugs.

    AntwortenLöschen