Montag, 7. Mai 2012

Wochenrückblick #18

Fatih Cevikkollu
Da wir bei Live-Auftritten bereits Kabarettisten wie Ralf Schmitz, Rüdiger Hoffmann, Konrad Beikircher, Jürgen Becker und Guido Kantz erlebt hatten, hatten wir in Fernsehsendungen unser Augenmerk auf Kabarettisten gerichtet, die weniger bekannt sind, die aber dennoch ein vielseitiges Programm zu bieten haben. In der Sendung „Mitternachtsspitzen“ von Jürgen Becker war es zuletzt so weit: Fatih Cevikkollu trat auf, von dem wir noch nie etwas gehört hatten, und er überzeugte uns mit seinen Witzen und seinem Einfallsreichtum. Wie der Zufall es wollte, trat er letzten Freitag im Bonner Pantheon-Theater auf. 2006-2007 war Fatih Cevikkollu als Kioskbesitzer Murat bei „Alles Atze“ (Atze Schröder) regelmäßig zu sehen. Seitdem hat er seine eigene Kabarett-Show. Er präsentiert seine Witze ein wenig wie Dieter Nuhr, indem er sehr leise und ruhig spricht und dass die Pointe in dieser ruhigen Situation ausgekostet wird. Zudem verwendet er viel Mimik und Gesten. Themen seines Kabaretts waren die Politik (vor allem die FDP bekam einiges ab), Anglizismen in unserer Sprache, der Sprachstil in Facebook, Fernsehsendungen wir GNTM, Handwerker, … Schön war in dem kleinen Theater-Saal des Pantheons, dass er mit dem Publikum redete und dass er die Antworten, die aus dem Publikum kamen, in seine Show einbaute. Fatih Cevikkollu kann ich wärmstens weiterempfehlen !

  
Fünfter Abstieg des 1. FC Köln
Das Thema Fußball lasse ich normalerweise aus meinem Blog heraus, weil dort die Ergebnisse im Vordergrund stehen und weil daraus nicht die Menge an werthaltigen Beiträgen generiert werden können. Dabei kann ich nicht verleugnen, dass seit meinen Schüler-Zeiten mein Herz am FC hängt und dass von Wochenende zu Wochenende – wenn die Bundesliga-Saison läuft – meine emotionale Grundstimmung mit den Ergebnissen des 1. FC Köln steht oder fällt. Der FC hat mir sogar den Anstoß einer meiner allerersten Blogs gegeben. Nachdem am letzten Samstag der Abstieg in die zweite Liga feststeht, muss ich aus einem emotionalen Loch heraus, wobei ich überzeugt bin, dass mir dies gelingen wird. Es ist natürlich schlimm, was der FC seinen Fans zugemutet hat. Beim FC und seinen Verantwortlichen habe ich den Eindruck, dass der rheinische Frohsinn und all die Leichtigkeit sich überdreht hat, da niemand einen Mittelweg zwischen den Extremen gefunden hat – Frohsinn und Depression. Solche emotionalen Achterbahn-Fahrten – entweder tief depressiv oder enthusiastischer Jubel – wie dies der FC in der Vergangenheit gezeigt hat und in Zukunft bestimmt weiter zeigen wird, das macht jeden Menschen krank.

Wahlgeschenke
Bei uns in NRW ist nächsten Sonntag Landtagswahl und an diversen Örtlichkeiten schlagen die etablierten Parteien ihre Stände auf und verteilen Wahlpräsente. Vor unserem Supermarkt standen letzten Samstag die CDU und die SPD. Beim Stand der CDU erkannte ich den Kreistagsabgeordneten der CDU wieder, dessen vollbärtiges Gesicht hierzulande auf einer Vielzahl von Wahlplakaten zu sehen ist. Ich bekam Kugelschreiber, Notizblock, Gummibärchen und einen EM-Planer (Fußball-Europameisterschaft) ausgehändigt. Auf der anderen Seite des Supermarkt-Eingangs glänzte die SPD mit einem Wahlpräsent, das ich eigentlich den Grünen zugeordnet hätte: zwei Setzlinge Salat zum Einpflanzen im Garten. Zu Hause waren wir so begeistert von den Wahlpräsenten, dass meine Frau anschließend ihre nächsten Einkäufe im Supermarkt erledigte und mit Salat, Kugelschreiber, Notizblock, Gummibärchen und EM-Planer zurückkam. Die Idee mit dem Salat war wirklich prima !

Meet-In mit Daniela Katzenberger
Im Autoradio hatte ich gehört, dass Daniela Katzenberger wegen ihrer breiten Medienpräsenz während der gesamten Wintersaison nicht mehr in ihrem Café auf Mallorca anwesend war. Ihr Café ist aber sehr beliebt und ihre Fans wünschen sich, Daniela Katzenberger in ihrem Café kennen zu lernen. Daher fand letzten Samstag ein exklusives Meet & Greet im Café Katzenberger statt. Von 18-20 Uhr zeigte sich Daniela Katzenberger ihren Gästen. Für den Einlass benötigte man eine Eintristtskarte, die pro Person 99 € (!!!!) kostete. Ob es für diesen Preis ein Riesen-Büffet gab oder ein Abendessen mit mindestens 4 oder 5 Gängen, dazu wurde nichts gesagt.

Unser kleines Mädchen ist krank
Das Fieber begann bereits am 1. Mai, so dass der Besuch des Stoffmarkts in Kerkrade ausfiel. In den Folgetagen dümpelte das Fieber zwischen 37 und 38 Grad, mal war sie gewohnt lebhaft, mal lag sie auf unserer Couch im Wohnzimmer, sie aß kaum etwas, Schulbesuch war nicht drin. Letzten Donnerstag war sie zum Kindergeburtstag im Indoor-Spielpark eingeladen und meine Frau wagte es, ihr den Kindergeburtstag zu gönnen. Aber nur für kurze Zeit, denn etwa eine Stunde später musste sie sie wieder abholen, ihr sei schlecht zumute. Als ich schließlich vom Büro nach Hause kam, durfte ich direkt Live erleben, wie schlecht ihr war. Gerade hatte sie ein paar Bissen von den Nudeln mit Gehacktessoße gegessen, da musste sie sich übergeben. Mitten auf unseren Parkettboden. Abwischen, saubermachen, unser Mädchen hatten wir wieder auf die Couch gelegt. Gestern Nachmittag war das Fieber weg und sie machte einen relativ fitten Eindruck. Vielleicht schafft sie es Morgen wieder, in die Schule zu gehen.

Im Garten
In meinem Blog in der vorletzten Woche hatte ich geschrieben, dass wir in ca. 2-3 Wochen unseren ersten Kopfsalat aus unserem Garten essen können. Tatsächlich war es schon letzten Samstag so weit. Da erfahrungsgemäß zeitgleich irgendwann alles Gemüse und aller Salat reif ist, haben wir letzten Samstag einen ersten Salat mit einem schönen Salatkopf gegessen. 

Kommentare:

  1. Hallo Dieter,

    zuerst wünsche ich eurem Mädel, dass es bald wieder gesund und fit ist. Da drücke ich mal ganz fest die Daumen.

    Die Sache mit dem FC haben wir ja jetzt schon ein paar Mal erlebt. Der Klub muss sich jetzt, mit dem neuen Vorstand, erst mal orientieren, einen dauerhaften Trainer einstellen und bei neuen Spielern ruhig auch mal an die eigene Fußballjugend denken und die jungen Talente nicht immer "verkaufen". Dann wird's nächste Saison sicher besser.


    Ich hoffe, der eigene Salat war lecker und die Parteipflanzen werden zu schönen dicken Köpfen!

    Wünsche dir eine schöne Woche!

    LG Arti

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dieter,

    der FC K hatte halt gegen den FC B keine Chance. Ich schicke dir und Arti mal ein dickes Trösterchen rüber.
    Ja, ja, das Kaufen und Verkaufen der Spieler, das ist eine Sache für sich. Ich fühle auf jeden Fall mit euch.

    Ich hoffe, eure Kleine ist wieder fit und konnte heute wieder zur Schule gehen.

    Wie war der erste selbst geerntete Salat? Ich denke mal, er hat allen super gemundet. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dieter,
    zuerst mal gute Besserung für euer kleines Mädchen!
    Kaberett finde ich auch ganz gut. Sehr angenehm, es im Hintergrund laufen zu lassen und dabei Bilder zu machen.
    Danke für deine cmts. Ja, tut mir leid, ich lege einfach Wert darauf, dass sich ein cmt auf das Bild bezieht, nicht nur auf das Thema des Fotos. Ich hoffe, du kannst das verstehen.
    ☾ °☆
    Einen Mitternachtsgruß von
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen