Samstag, 29. September 2012

Autobahnbrücke über den Rhein

Ich mache Pause und halte inne. Diesmal nicht an einem besinnlichen und stillen Ort, sondern wo es hektisch ist. Ich bewege mich auf dem Fahrradweg neben der Autobahn A565, die vom Kreuz Meckenheim aus Richtung Siegburg und Köln führt. Autos brausen ununterbrochen daher, durchsetzt mit Schwerlastern und Sattelschleppern. Solch eine Autobahnbrücke führt mir vor, welch kleines Individuum der Mensch gegenüber der Technik ist. Dabei bewundere ich Ingenieure und Arbeiter, welche technischen Meisterleistungen sie bauen können.


Die Konstruktion der Spannbrücke überwältigt mich.


Die düsteren Wolken lichten sich am Horizont.


Hinter der Gegenspur schlängelt sich der Rhein.


Die andere Seite der Autobahnbrücke zeigt einen Bilderbuchblick auf das Siebengebirge.


Vom Rhein aus zeigt sich die Gesamtkonstruktion der Autobahnbrücke.



Am meisten beeindruckt mich, wenn ich von unten über die beiden Brückenpfeiler hinweg schaue.


Düster und bedrückend wirkt auf mich, wenn ich unter der Brücke in die "Katakomben" hineinschaue.

Kommentare:

  1. Ich bewundere immer wie viele Menschen allein im Auto sitzen, die Straßen blockieren und die Umwelt verpesten.... Die Individualität treibt komische Blüten... Aber ich gebe dir auch recht, solche Konstruktionen sind schon faszinierend...

    VG
    Micha

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dieter
    Die Arbeiter und Architekten dieser Brücken haben einen schweren Job und große Verantwortung. Mich faszieniren diese Brücken immer wieder.

    Gute Nacht und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde solche Konstruktionen auch immer bemerkenswert. Habe mir darüber schon einige Dokus angeschaut. Welch mathematische Meisterleistungen müssen da geschaffen werden.

    Tollen Sonntag und herzliche Grüsse

    AntwortenLöschen
  4. und ich finde diese Aufnahmen ganz toll!!!!!
    lieben gruss aus Griechenland
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Ja eine gewaltige Konstruktion diese Brücke.

    Gruß
    Noke

    AntwortenLöschen
  6. Ja, sie wirkt geradezu erdrückend, wenn man sich unter ihr befindet. Von oben hat man jedoch einen schönen Blick.

    Wir haben vor einigen Jahren mal beim Jahreswechsel mitten auf der Brücke gestanden. Es war zwar sehr zugig und kalt, aber der Ausblick aufs Feuerwerk rundherum hat das Wett gemacht :-)

    AntwortenLöschen