Freitag, 6. Juli 2012

historischer Festumzug der Fischereibruderschaft Bergheim an der Sieg

Die Fischerei an der Siegmündung kann auf eine Jahrtausende alte Tradition zurückblicken, genau gesagt, ist die Fischereibruderschaft 1025 Jahre alt geworden. Bereits zur Frankenzeit schlossen sich die Fischer um 1100 zusammen, um Fangrechte gegenüber dem Kloster in Vilich geltend zu machen. Im Laufe der Jahrhunderte organisierte sich die Bruderschaft ähnlich wie die Zünfte. Seit 1555 ist die Steuerpflicht eingeführt worden. So wie beim zehnten Teil der Ernte mussten die Fischer ein Drittel des Fangs an das Kloster Vilich abführen. Seit 1907 ist die Fischereibruderschaft als Verein im Vereinsregister im Sinne des BGB eingetragen. Zum 1025 jährigen Jubiläum fand ein feierlicher Festumzug statt. Die Fischereibruderschaft zählt heute ca. 400 Mitglieder. Ein besonderer Dank gilt der Reporterin der Wochenzeitung in unserer Stadt, die mir erlaubt hat, die zu ihrem Bericht gehörenden Fotos in meinem Blog zeigen zu dürfen.














Kommentare:

  1. Schön wenn eine alte Tradition nicht vergessen wird und so ein Umzug ist immer klasse.

    Gruß
    Noke

    AntwortenLöschen
  2. Ein Tag an dem auch Radfahrer gern einmal eine Pause einlegen. Schöner Bericht und noch schönere Fotos.

    beste Grüße sendet dir,
    egbert

    AntwortenLöschen
  3. Da wär ich gern dabei gewesen, lieber Dieter! Mir gefällt es sehr, wenn eine schöne Tradition seit langem hochgehalten wird - und wenn dann auch noch schöne Trachten, nostalgische Fahrzeuge und Pferde(kutschen) dabei vorkommen, kommt auch unbedingt rostrosige Begeisterung auf! :o)
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja wirklich nett von ihr und ich wollte dich gerade für die tollen Fotos loben. hahaha Solche besonderen Veranstalungen ergeben immer schöne Motive, so dass ich sie auch allein deshalb schon gerne besuche.
    Danke für deinen kritischen Kommentar. Das ist ein Cam Underfoot - Schnappschuss. Ein Zufallsbild im Sinne von Schnappschuss könnte man vlt sagen, aber für das Foto von dem Hund habe ich mir schon ein paar Minuten länger eEit genommen. Da der Hund vor der Supermakt-Tür wartet, laufen dort ständig Menschen vorbei und die automat Tür ging ständig auf und zu. Daher waren eine ganze Menge Fotos nötig, bis ich das Gefühl hatte, jetzt könnten gute Schnappschüsse dabei sein. Diese Frau war eine der hübschesten Hintergrund- und Zusatzmotive. Sie hat durch den Kinderwagen ein gutes Stück des Bildes ausgefüllt, wodurch eine bessere Symmetrie in der Motivanordnung entstand als bei anderen vorbeilaufenden Personen, und bei ihr habe ich eine Bewegungsunschärfe, die mir sehr gefallen hat. Zudem konnte ich bei ihr sogar tatsächlich unter den Fuß knipsen, was für mich bei Cam Underfoot-Aufnahmen immer das i-Tüpfelchen ist.
    Viele Grüße zu dir
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  5. Dieses Fest war bestimmt wunderschön und es ist gut, wenn alte Tradition aufrecht erhalten werden. Ich finde, es ist wichtig, sie auch an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben.
    Super, dass du die Fotos der Reporterin veröffentlichen durftest, somit sind wir in den Genuss gekommen, an diesem Fest teilhaben zu können. :-)

    LG Christa

    AntwortenLöschen